Seite wählen

Traumberufe in Hamm

Fliesen-, Platten- 
und Mosaikleger

(m/w/d)

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

präsentiert von

Sparkasse Hamm
Tischlerei Zimmermann in Hamm

„Ich habe Spaß am Produkt“

Alexander Löscher leitet das Familienunternehmen „Fiesen Löscher“ in zweiter Generation

Von Peter Körtling

Hamm – „Wenn die Leute Berufe im Handwerk nicht anerkennen, dann wissen sie nicht, was alles dahintersteckt“, sagt Alexander Löscher. Dabei geht es ihm nicht darum, das Image des Handwerks in der Gesellschaft zu kritisieren. Er möchte vielmehr die Vielfalt aufzeigen, die sich heutzutage hinter dem Berufsbild des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegers verbirgt.

Insgesamt unterscheide sich das Anforderungsprofil des Fliesen-, Platten-, und Mosaiklegers von heute rigoros von dem des Fliesenlegers früher: „Überspitzt gesagt haben Fliesenleger vor Jahrzehnten Fliesen im Format 15 mal 15 Zentimeter in Speis verlegt, damit war die Arbeit erledigt“, so Löscher. Heute gehörten Trockenbau-, Maler- und Putzarbeiten ebenso dazu, wie die Installation indirekter LED-Beleuchtungen, die Einarbeitung von Fußbodenheizungen und die kompetente Abdichtung in allen Bereichen.

 

Alexander Löscher leitet in zweiter Generation das Unternehmen, das sein Vater Albert vor über 50 Jahren gegründet hat und in dem aktuell 22 Personen arbeiten: Vier Mitarbeiter sind in der Kundenberatung tätig. Dazu kommt das Team an Fliesenlegern, das aus drei Fliesenlegermeistern, zehn Gesellen und zwei Auszubildenden besteht. Zu guter Letzt ist auch noch eine Fachkraft im Lager tätig und Seniorchef Albert Löscher unterstützt das Unternehmen mit seiner reichen Erfahrung bei täglicher Anwesenheit.

Um stets optimale Ergebnisse zu erreichen, arbeitet das gesamte Unternehmen Hand in Hand: Der Prozess beginnt stets mit einer guten Beratung bei der Fliesenauswahl. Die moderne und trendorientierte Ausstellung an der Richard-Wagner-Str. 19, bietet dem erfahrenen Beratungsteam dazu den passenden Rahmen: Von modernen Mosaik- oder Metrofliesen, über Holzoptik-, oder Betonoptik-Dekore, bis zu XXL-Fliesen im Großformat von bis zu 1,20 m x 2,78 m stehen dem Kunden Fliesen in verschiedensten Varianten zur Auswahl zur Verfügung.

Nach der Angebotserstellung und Auftragserteilung werden die Arbeiten von den erfahrenen Fliesenlegern umgesetzt. Dabei wird jede Baustelle von Inhaber Alexander Löscher bis zur Fertigstellung betreut. Auch dabei geht es natürlich Hand in Hand mit den Kunden, sodass am Ende die individuell geplanten „Wohnträume“ der Kunden in Erfüllung gehen.

Tischlerei Zimmermann in Hamm

Wenn Wohnträume wahr werden

Im Juli vergangenen Jahres hat der 66-Jährige die Kaspar Dröge GmbH & Co. KG offiziell an seinen Sohn übertragen. Dieser hatte nach seiner Ausbildung zum Heizungsbauer sein Fachabi gemacht und anschließend Versorgungstechnik studiert. Jetzt ist der Diplom-Ingenieur Geschäftsführer und freut sich, dass ihm ein Vater mit seinem Wissen und seiner Erfahrung nach wie vor zur Seite steht. Wobei er nicht der Einzige ist, der auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückblicken kann.

„Bei Berufsinteressierten sind schlüssiger Weise Kreativität, Kommunikations- und Teamfähigkeit elementar“, erklärt Löscher. Da die Kunden die Mitarbeiter in ihr persönliches Umfeld ließen, seien gute Umgangsformen und Umsicht bei der Arbeit eine Selbstverständlichkeit. Gerade die enge Zusammenarbeit mehrerer Fliesenleger bei großen Formaten und die Kooperation mit anderen Gewerken wie Sanitärfirmen, Malern, oder Elektrikern erforderten Teamfähigkeit.

Die schulischen Mint-Fächer, also Mathematik und Naturwissenschaften, seien wegen der Aufmaße, Materialbedarfsberechnungen und Reaktionen der Baustoffe unverzichtbar. Die Freude am lebenslangen Lernen gehöre ebenfalls dazu und nicht zuletzt sollte man auch körperlich fit sein, um richtig zupacken zu können.

„Dafür erwartet die Bewerber ein Beruf, indem man sich täglich beweisen und verwirklichen kann“, so der Experte. Die Freude der Kunden sei darüber hinaus noch eine zusätzliche Belohnung. Außerdem helfe der Beruf der Umwelt: „Oft ist von den kalten Fliesenböden die Rede“, sagt Löscher. Doch diese langlebigen, wärmespeichernden Böden in Kombination mit emissionsarmen Fußbodenheizungen trügen dazu bei, das Klima zu schonen. „So gesehen sind wir ein traditionsreiches Handwerk mit jeder Menge Zukunft“, freut sich Alexander Löscher.

Informationen zu deinem Traumberuf

3 gute Gründe

Obermeister Schwienhorst

Markus Mies, Obermeister der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Innung Hellweg-Lippe

Herr Mies, warum empfehlen Sie eine Ausbildung zum Fliesen, Platten und Mosaikleger ?

Mies: „Der Ausbildungsberuf zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger ist abwechslungsreich, denn man hat ständig wechselnde Baustellen mit immer neuen Arbeiten und Aufgaben.”

Das klingt spannend. Welche Fähigkeiten sollten die Menschen mitbringen, wenn sie Fliesen, Platten und Mosaiklegerwerden wollen?

Mies: „Interessenten sollten mathematische Fähigkeiten, ein gutes Auge und viel Spaß am Gestalten von Räumen mitbringen.“

Was sind die Hauptaufgaben eines Fliesen, Platten und Mosaikleger?

Mies: „Die Hauptaufgaben sind das Verlegen und Verfugen von Fliesen, Platten und Mosaik an Wänden und Böden.“

Markus Mies

mm@fliesen-mies.de

Tel. 02947-5424

Die fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

 

Vergütung monatlich:

890 € im 1. Lehrjahr
1.230 € im 2. Lehrjahr
1.495 € im 3. Lehrjahr

 

Abgeschlosssene Ausbildungsverträge
in 2020:

20 (1. Lehrjahr) / 40 insgesamt

 

Berufsschulstandort:

Hamm, Soest, Unna und Dortmund

 

Weitere Zahlen:

Aktuell hat die „Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Innung Hellweg-Lippe“ 72 Mitgliedsbetriebe in ihren Reihen (Kreise Soest und Unna sowie die Stadt Hamm). Die Betriebe bilden aktuell 40 junge Menschen aus.

 

Der Beruf in aller Kürze

 

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-innen verkleiden und gestalten Wände, Böden und Fassaden mit Mosaiken, Fliesen und Platten, zum Beispiel für Küchen, Bäder, Hausfassaden, Schwimmbäder (innen und außen) oder Fußböden. Sie bereiten den Untergrund vor, verlegen die Materialien und füllen die Fugen auf. Dabei beachten sie sowohl Sauberkeits- und Hygieneaspekte sowie optische Gesichtspunkte. Selbstverständlich bessern sie zudem alte und beschädigte Beläge aus.

Ausbildungs-Coach Dietmar Stemann, Ausbildungscoach bei der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe, steht für weitere Fragen zur Berufsausbildung am Montag, 17. Mai, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr unter der Rufnummer 02921 892-226 zur Verfügung.

Außerdem lohnt sich ein Blick in die neue App PASST! der Kreishandwerkerschaft.

 

IVW Partner von wa.de
IKKclassic_Logo_Claim