Seite wählen

Traumberufe in Soest

Anlagenmechaniker
für Sanitär-, Heizungs-
und Klimatechnik

(m/w/d)

Ausbildung zum Anlagenmechaniker für
Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

präsentiert von

Sparkasse Hamm
Tischlerei Zimmermann in Hamm
Der erfahrene Monteur Michael Dohle erklärt dem Auszubildenden Marlon Wessel die Heizungsanlage im Keller eines Einfamilienhauses.

„Wir brauchen auch in 100 Jahren noch fließend Wasser und Wärme“

Anlagenmechaniker SHK lernen bei Kaspar Dröge zukunftssicheren Beruf

„Da wir auch in 100 Jahren noch fließend Wasser und Heizungen beziehungsweise Wärme benötigen, ist der Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik absolut zukunftssicher“, sagt Theodor Schriek, Seniorchef bei der Kaspar Dröge GmbH & Co. KG. Wobei sich durch die regenerativen Energien in den vergangenen Jahren schon sehr viel getan habe und sich künftig auch noch sehr viel tun werde.

Die Regelungstechnik für moderne Anlagen werde immer komplizierter. „Immer mehr Kunden wünschen sich, dass alles autark läuft“, so der Heizungsbauermeister und Installateurmeister. „Sie möchten unter anderem ihre Heizung flexibel mit dem Handy steuern, so dass sie, wenn sie beispielsweise aus dem Urlaub kommen, bei ihrer Rückkehr eine wohl temperierte Wohnung vorfinden.

Theodor Schriek kann sich noch sehr gut an früher erinnern, als man erst den Badeofen anmachen musste, bevor man ein Bad nehmen konnte. Das laufe heute alles vollautomatisch. Wobei damals nicht alles anders war, denn seinerzeit wurden auch schon Heizungen, genauer gesagt Zentralheizungen, gebaut – allerdings nach einem anderen System. „Wir hatte noch nicht die Pumpen und man hatte wenig Elektrizität“, erzählt der Seniorchef des Werler Unternehmens. „Im Ofen wurde Feuer gemacht und durch die Schwerkraft ging die Wärme in die Heizkörper rein.“

Längst werden die Wasserleitungen nicht mehr aus Stahl gemacht, sondern aus Kupfer, Kunststoff, Edelstahl und Aluminium. Und die Verbindungsstücke müssen nicht mehr von Hand gebogen und die Gewinde nicht mehr selbst geschnitten werden, denn man bekommt alles von der Stange, was man haben will.

Die unzähligen Veränderungen, Neuerungen und Innovationen im Bereich Sanitär, Heizung und Klima hat der Familienbetrieb im Laufe seiner über 130-jährigen Geschichte hautnah miterlebt. Gegründet hat ihn Adolph Dröge im Jahr 1886. Später hat er ihn seinem Sohn übertragen, der allerdings keine Kinder hatte und ihn daher an eine Nichte und deren Mann Bernhard Stoltefaut übergeben hat. Als dieser aus Altersgründen aufhören wollte, fand er zunächst keinen Nachfolger. „Ich war seinerzeit technischer Beamter bei der JVA Werl, hatte aber nebenberuflich bereits einen Ein-Mann-Betrieb und habe mich daher entschlossen, das Unternehmen zu kaufen“, erinnert sich Theodor Schriek. „Zumal mein Sohn bereits bei dem Werler Familienbetrieb gelernt hatte.“

Tischlerei Zimmermann in Hamm
Der Auszubildende Marlon Wessel, der im zweiten Lehrjahr ist, montiert einen Anschluss in der Dusche.

„Wir legen Wert auf ein gutes Miteinander.“

Im Juli vergangenen Jahres hat der 66-Jährige die Kaspar Dröge GmbH & Co. KG offiziell an seinen Sohn übertragen. Dieser hatte nach seiner Ausbildung zum Heizungsbauer sein Fachabi gemacht und anschließend Versorgungstechnik studiert. Jetzt ist der Diplom-Ingenieur Geschäftsführer und freut sich, dass ihm ein Vater mit seinem Wissen und seiner Erfahrung nach wie vor zur Seite steht. Wobei er nicht der Einzige ist, der auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückblicken kann.

„Rund 90 Prozent unserer Mitarbeiter haben ihre Ausbildung bei uns gemacht und sind direkt geblieben“, verrät Theodor Schriek. „Unser erfahrenster Mitarbeiter hat mit 14 Jahren bei uns angefangen, in jungen Jahren den Meister gemacht und gehört mit seinen 67 Jahren immer noch fest zum Team. Mit seiner Erfahrung und seinem Wissen ist er bei uns für die Technik und Planung zuständig.“

Mit der Mischung aus erfahrenen und jungen Mitarbeitern ist das Werler Traditionsunternehmen optimal für die Zukunft aufgestellt. Und die ist vielversprechend – besonders für Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Informationen zu deinem Traumberuf

3 gute Gründe

Obermeister Schwienhorst

Dieter Ptasinski, Obermeister der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Soest-Lippstadt

Herr Ptansinski, warum empfehlen Sie eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik?

Ptansinski: „Es ist ein Beruf mit guten Aufstiegschancen, vielen Weiterbildungsmöglichkeiten und einem guten Verdienst. Die Einsätze bei Privatkunden und auf Baustellen sind abwechslungsreich. Da es einen großen Sanierungsbedarf im Bereich der barrierefreien Badsanierung sowie der Heizungsmodernisierung gibt, hat der Beruf eine sichere Zukunft.”

Das klingt spannend. Welche Fähigkeiten sollten die Menschen mitbringen, wenn sie Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik werden wollen?

Ptansinski: „Interessenten sollten handwerkliches Geschick, körperliche Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Technikaffinität sowie gute Kenntnisse in Mathematik und Physik mitbringen. Außerdem sollten sie im Beruf anpacken und mitdenken wollen.“

Was sind die Hauptaufgaben eines Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik?

Ptansinski: „Hauptaufgaben sind Reparaturen, Sanierungen und Neuinstallationen in der Haustechnik, Wartungs- und Servicearbeiten in der Wärme- und Warmwasserbereitung, die Installation von Einrichtungen zur Fernüberwachung der Heizungsanlage sowie Heizungsoptimierungen zur Energieeinsparung.“

Die fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

 

Vergütung monatlich:

730 € im 1. Lehrjahr
741 € im 2. Lehrjahr
836 € im 3. Lehrjahr
893 € im 4. Lehrjahr

 

Abgeschlosssene Ausbildungsverträge
in 2020 in der Innung Soest / Lippstadt

48 (1. Lehrjahr) / 159 insgesamt

 

Berufsschulstandort:

Lippstadt und Soest

 

Weitere Zahlen:

Aktuell hat die „Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Soest-Lippstadt“ 109 Mitgliedsbetriebe in ihren Reihen.

 

Der Beruf in aller Kürze

 

Wie der Name schon sagt, sind Anlagenmechaniker/-innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik für den gesamten Sanitärbereich zuständig. Sie montieren auch Heizungssysteme, Solaranlagen, Holzpelletsanlagen, Wärmepumpen usw. Nach der Montage prüfen sie diese und stellen den optimalen Energieverbrauch ein. Sie installieren auch Gebäudemanagementsysteme und sind in der Energieberatung tätig.

Der Beruf wird in folgenden Einsatzgebieten ausgebildet:
Sanitärtechnik
Heizungstechnik
Lüftungs- und Klimatechnik
Erneuerbare Energien
Umwelttechnik

Weitere Ausbidlungsbetriebe in Soest

IVW Partner von wa.de
IKKclassic_Logo_Claim